Hochregale

Prüfung von Regalanlagen nach DIN EN 15635 und BetrSichV

Die Verantwortung vor Folgen falschen Regalaufbaus, falscher Regalbedienung / Regalnutzung liegt allein in der Verantwortung des Arbeitgebers.

Regalanlagen und ihre Einrichtungen gelten als Arbeitsmittel im Sinne der Betriebssicherheitsverordnung (BetrSichV). Paragraph 10 der BetrSichV verlangt regelmäßige Kontrollen der Arbeitsmittel, also auch der Lagereinrichtungen. Umfang sowie der Ablauf der Kontrollen von Lagereinrichtungen werden in der europäischen Norm DIN EN 15635 geregelt.

Das Geräteproduktsicherheitsgesetz legt fest, dass Regale / Regalsysteme / Regalanlagen Arbeitsmittel sind. Als solche unterliegen sie der Betriebssicherheitsverordnung und benötigen eine Gefährdungsbeurteilung sowie eine Prüfung. Die DIN EN 15635 gibt hier nähere Informationen zur Prüfart und zum Prüfrhythmus.

Unser Angebot beinhaltet:

Welchen Umfang haben die Prüfungen?

Grundlage zum Umfang der Prüfung ist die Gefährdungsbeurteilung.

Bei dieser Festlegung sind die Vorgaben der Betriebs- und Aufbauanleitung des Herstellers für das jeweilige Regalsystem zu berücksichtigen. Dabei ist zu achten auf Verschleiß, Verformung und Zerstörung von Bauteilen, fehlende Bauteile, ordnungsgemäße Montage der Böden, der Verbindungselemente und Querstreben.

Der Prüfbericht ist bis zur nächsten Prüfung aufzubewahren.